Textversion
Neue Ketten Fournituren Edelstein-Stränge Geschützter Bereich Wichtiges & witziges
Startseite Wichtiges & witziges

Wichtiges & witziges


Messetermine Wir stellen uns vor Die üblen Tricks Bilder meiner Reisen Videos meiner Reisen

Wir stellen uns vor Impressum AGB Widerrufsrecht Datenschutz Hilfe Versand Kontakt

Infoseite Prehnit

Prehnit

Name, Synonyme, Handelsbezeichnungen

Prehnit wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts entdeckt und von dem Freiberger Professor der Mineralogie Abraham Gottlob Werner nach dem holländischen Oberst Prehn benannt, der das Mineral vom Kap der guten Hoffnung (Südafrika) mitgebracht hatte. Veraltete Synonyme für Prehnit sind Aedelith, Koupholit und Triphanspat, als Handelsnamen existieren Kap-Chrysolith und Kap-Smaragd.

Genese, Vorkommen

Prehnit entsteht primär als hydrothermale Bildung in Klüften, Gängen, Drusen und Blasenhohlräumen magmatischer und metamorpher Gesteine, wie Gabbro, Diabas, Melaphyr und Kristallinen Schiefern. Die hydrothermale Lösung laugt dabei das umliegende Gestein aus und gewinnt so die Mineralstoffe, aus welchen der Prehnit gebildet wird. Prehnit findet sich oft in Paragenese mit Zeolithen und Heulandit und Apophyllit .Bedeutende Vorkommen befinden sich in Indien, Südafrika und Australien.

Kristallsystem, Erscheinungsbild, Farbe

Prehnit ist rhombisch. Er bildet jedoch nur selten kurzsäulige, tafelige Kristalle aus. Weitaus häufiger erscheint er in Form knolliger, kugeliger, wulstiger oder stalaktitischer Aggregate mit faserigem, strahligem oder mitunter radialstrahligem Aufbau sowie als kompakte Gang- und Spaltenfüllung. Prehnit ist farblos, weiß, grau, bräunlichgelb, gelblichgrün bis blaßgrün und erinnert manchmal an Fettgewebe. Er zeigt Fettglanz oder Glasglanz.



Mineralklasse, Chemismus

Prehnit ist (,in basisches ( Calcium-Aluminium-Silikat aus der Mineralklasse der Gruppen-Silikale, Formel: ( Ca2Al(OH)2/AISi s() IC,( + Fe,H2O Farbgebend ist im Prehnit der Eisengehalt (Fr), der in der Regel nur wenige Prozent beträgt (bräunliche und gelbe Farbtöne), aber mitunter auch völlig Widert kann (farblose Steine).

Bestimmungsmerkmale

Mohslcirtc: 6-6,5; Dichte: 2,87-2,93; Spaltbarkeit: vollkommen, unebener Bruch; Strichfarbe: weiß; Transparenz: durchscheinend bis undurchsichtig trüb.

Verwechslungen und Unterscheidung

Prehnit kann mit Chrysopras, Jadeit oder Peridot verwechselt werden. Rohsteine sind jedoch meist anhand des faserigen Aufbaus der Aggregate unterscheidbar, der auch bei Trommelsteinen (siehe Abb.) oft noch gut erkennbar ist. Jadeit (Dichte 3,30-3,36) und Peridot (Dichte 3,27-3,37) sind außerdem anhand der Dichte und Aggregatformen gut abgrenzbar, Chrysopras besitzt keine Spaltbarkeit.

Fälschungen

Fälschungen
von Prehnit sind nicht bekannt.

Verwendung und Handel

Prehnit ist als Sammlerstufe beliebt, wird dagegen nur sehr selten geschliffen (meist als Cabochon). In der Steinheilkunde wird Prehnit überwiegend als Trommelstein oder flache Scheibe verwendet. Da Prehnit den Fettstoffwechsel und -abbau anregt, wird die Nachfrage nach dem Stein mit zunehmender Bekanntheit immer größer.

Heilwirkung, Indikationen

Prehnit fördert die Auflösung unbewußter Verdrängungs- und Vermeidungsmechanismen. Er steigert die Konfliktbereitschaft und erleichtert, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist. In unangenehmen Situationen bringt Prehnit jene verdrängten Bilder und Erinnerungen ins Bewußtsein, dir normalerweise unerkannt als Stimmungen und Empfindungen unser Denken und Handeln beeinflussen. Er fördert dadurch die bewußte analytische Verarbeitung innerer und äußerer Wahrnehmungen.
Körperlich regt Prehnit den Fettstoffwechsel und den Fettabbau an. Er wirkt daher vorbeugend gegen Arteriosklerose und beschleunigt die Entfernung der im Fett eingelagerten Giftstoffe. Prehnit fördert alle Erneuerungsprozesse im Körper.

Anwendung

Prehnit wirk( am besten, wenn er mit Hautkontakt direkt am Körper getragen wird. Zur Anregung des Fettstoffwechsels und zum Fettabbau empfiehlt es sich, Prehnit über längere Zeit kontinuierlich zu tragen und regelmäßig abends und morgens mehrere Prehnite gleichzeitig auf die Leber, die Bauchspeicheldrüse und im Dünndarmbereich aufzulegen. Aufgrund der größeren Auflagefläche werden hierfür oft flache Scheiben verwendet.

Infoseite Morganit Infoseite Granat